Bochum [ots] Am gestrigen 24.08.2021, gegen 2:00 Uhr, kam es in dem Reifenlager an der Robertstr. 100 in Bochum-Hamme zu einem Großbrand.

Auf dem Firmengelände, das unmittelbar an die A 40 grenzt, entstand ein hoher Sachschaden. Personen wurden zum Glück nicht verletzt.

Die Bochumer Staatsanwaltschaft sowie die Kriminalbeamten aus dem Brandkommissariat (KK 11) haben unmittelbar nach Beendigung der Löscharbeiten umfangreiche Ermittlungen aufgenommen.

Nach bisherigem Stand gehen die Ermittler, die zurzeit u.a. Videoaufnahmen auswerten, davon aus, dass das Feuer vorsätzlich gelegt worden ist.

Bereits am 17. 11. 2020 war es in diesem Reifenlager zu einem Großbrand gekommen. Auch hier wurde das Feuer vorsätzlich gelegt. Geklärt werden konnte die Tat bislang nicht.

Das Bochumer KK 11 bittet unter den Rufnummern 0234 9094106 sowie 0234 9094441 (Kriminalwache) um Hinweise von Zeugen, die in der Nacht auf den 24.08.2021 verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Reifenlagers gemacht haben.

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)