Düsseldorf / Herne / Metropole Ruhr [idr] Mit 5.148 von den Bauämtern erteilten Baugenehmigungen sank die Zahl der neuen Wohnungen in der Metropole Ruhr im ersten Halbjahr 2021. Im ersten Halbjahr 2020 waren noch 6.293 neue Wohnungen genehmigt worden (-18,2 %). Das geht aus einer aktuellen Statistik des Landesamtes IT.NRW hervor.

Das höchste prozentuale Plus bei den Baugenehmigungen verzeichnete Gelsenkirchen mit 106,3 % (absolut: 132 Wohnungen). Den stärksten Rückgang gab es in Bochum (- 69,2 %, 364 neue Wohnungen). Bei den absoluten Zahlen liegt Dortmund vorn: Hier wurden im ersten Halbjahr 2021 vom Bauamt 1.180 neue Wohnen genehmigt (+ 56,7 %).

NRW-weit ist die Zahl der Baugenehmigungen gestiegen: Die Bauämter erteilten Baugenehmigungen für 30.628 Wohnungen – 6,6 % mehr als von Januar bis Juni 2020 (damals: 28 744 Wohnungen).

Infos unter: http://www.it.nrw.de

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)