Herne [PM] Zu einem Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr wurde die Feuerwehr Herne in den frühen Morgenstunden des 22.06.2021 alarmiert. In einem Wohngebäude auf der Straße „Grimberger Feld“ sei es zu einem Brand gekommen, das Gebäude sei verraucht und es würden sich noch Personen im Obergeschoß befinden, so lautete die Alarmmeldung.

Aufgrund dieses Meldebildes wurde durch die Leitstelle umgehend „Brand 3“ ausgelöst und die Löschzüge der Berufsfeuerwehr der Wache Wanne-Eickel und der Wache Herne, sowie Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr und des Rettungsdienstes zur Einsatzadresse alarmiert.
Bereits kurz nach Eintreffen des Löschzuges 2 an der Einsatzstelle konnte „vorsichtig“ Entwarnung gegeben werden. Sämtliche Bewohner hatten das Objekt noch vor Eintreffen der Feuerwehr eigenständig und unverletzt verlassen. Aufgrund dieser Tatsache konnten die Einsatzkräfte direkt mit der Brandbekämpfung und der Rettung der noch im Objekt befindlichen Meerschweinchen beginnen.

Es brannten Einrichtungsgegenstände im Kellergeschoß des Reihenendhauses. Der eigentliche Brand konnte auf seinen Entstehungsort begrenzt und durch Vornahme eines Löschrohres unter Atemschutz von insgesamt 3 Trupps gelöscht werden. Zur Entrauchung des Objektes kam ein Hochleistungslüfter zum Einsatz.

Aufgrund der Rauchschäden im Objekt und Brandschäden an der elektrischen Anlage ist das Gebäude vorübergehend nicht nutzbar. Die Bewohner kamen bei Freunden oder / und Verwandten unter.

Zur Brandursachenermittlung wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben.

Im Einsatz waren beide Wachen der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr mit einer Einheit und Kräfte des Rettungsdienstes, insgesamt 38 Kräfte.

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)