Herne [idr] Auch die Emschertalbrücke der A 43 über den Rhein-Herne-Kanal wird jetzt für schwere LKW gesperrt. Autobahn Westfalen hat die Tragfähigkeit der beschädigten Brücke in den vergangenen Wochen überprüft. Konsequenz: Bis November 2021 soll eine neue Schrankenanlage in beiden Richtungen dafür sorgen, dass keine Fahrzeuge, die schwerer als 3,5 t sind, die Brücke passieren. Während der Einschränkungen wird eine neue Brücke gebaut. Der Neubau war im Zuge des sechsstreifigen Ausbaus der A 43 ohnehin geplant, wird jetzt aber vorgezogen. 2027 soll das neue Bauwerk fertig sein.

Die marode Brücke ist bereits seit Anfang April für LKW gesperrt. Die Schrankenanlage mit Waage kostet rund zehn Millionen EUR. Im Süden soll sie zwischen Herne-Eickel und dem Kreuz Herne entstehen, im Norden zwischen dem Kreuz Recklinghausen und Recklinghausen-Hochlarmark. Ähnliche Anlagen gibt es bereits an Autobahnbrücken in Leverkusen und Duisburg.

Die betroffene Emschertalbrücke ist ein Brückenzug aus drei Bauwerken, die über den Rhein-Herne-Kanal, die Emscher und eine Bahnlinie führen. Betroffen ist die südliche Brücke. Rund 100.000 Fahrzeuge nutzen täglich die A43 in diesem Bereich, der Schwerlastanteil beträgt elf Prozent.

Infos: https://www.autobahn.de/westfalen/

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)