Herne [PM] Auf dem Weg zu einem internistischen Notfall in Herne-Holthausen ist am Abend des Pfingstmontages ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) der Feuerwehr Herne und ein Rettungswagen (RTW) der privaten Firma Falck Krankentransporte Herzig GmbH welche den „qualifizierten Krankentransport“ für die Stadt Herne übernommen hat verunfallt.

Die Gewerkschaft Verdi sah in der Vergabe des qualifizierten Krankentransports einen klaren Zusammenhang mit den städtischen Sparmaßnahmen – und übte scharfe Kritik.

Kam bei dem Unfallgeschehen zu Kommunikationsproblemen der Fahrzeuge des kommunalen Rettungsdienstes?

Das mit einem Notfallsanitäter und einem Notarzt besetzte NEF war mit eingeschaltetem Blaulicht in Richtung Börnig unterwegs, als es im Kreuzungsbereich Sodingerstr. / Hölkeskampring zu einem Zusammenprall mit dem ebenfalls alarmierten Rettungswagen kam. Dabei stürzte der RTW auf die Seite, das NEF blieb mit einer stark deformierten Fahrzeugfront im Kreuzungsbereich stehen. Die Besatzung eines zufällig an der Unfallstelle befindlichen Streifenwagens befreite die im RTW eingeschlossene Rettungsdienstbesatzung und leistete bis zum Eintreffen des Rüstzuges der Feuerwehr Herne und weiterer Rettungsmittel Erste Hilfe. Die Besatzung des NEF konnte das Unfallfahrzeug eigenständig verlassen.

Die vier beteiligten Einsatzkräfte wurden durch den Unfall leicht verletzt. Nach Eintreffen weiterer Rettungsmittel (insgesamt drei RTW aus Herne und zwei NEF der Feuerwehr Bochum) wurden sie zur weiteren Abklärung in Herner Krankenhäuser transportiert.

Die Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch ein Abschleppunternehmen eingeschleppt werden.

Die eigentliche Einsatzstelle in Herne-Holthausen, zu der die beiden Rettungsmittel unterwegs waren, wurde durch die Kollegen der Feuerwehr Castrop-Rauxel übernommen.

Das Unfallaufnahmeteam der Polizei Bochum hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Kreuzungsbereich war während der Einsatzmaßnahmen und zur Unfallaufnahme in beiden Richtungen voll gesperrt, dadurch bedingt kam es zu Verkehrsbehinderungen in diesem Bereich.

Wir wünschen den verunfallten Beteiligten alles Gute und eine baldige Genesung!

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)