Bochum / Herne [ihk] IHK-Hauptgeschäftsführer Eric Weik verändert sich nach exakt sechs Jahren an der Spitze des Hauptamts der IHK-Mittleres Ruhrgebiet. Die IHK-Mittleres Ruhrgebiet ist Sprachrohr von über 30.000 Mitgliedsunternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung für die Städte Bochum, Herne, Witten und Hattingen. Weik war am 15.04.2015 von der Vollversammlung der IHK-Mittleres Ruhrgebiet zum 15. Hauptgeschäftsführer gewählt worden und trat sein Amt zum 01.11.2015 an. Nach rund sechs Jahren erklärt Weik nun, die Kammer Anfang November dieses Jahres zu verlassen und sich neuen Herausforderungen zu widmen.

Nicht leichtgefallen sei ihm die Entscheidung, wie Eric Weik seinen Mitarbeitenden und gegenüber der Presse erklärt. Gemeinsam mit dem Präsidium der IHK Mittleres Ruhrgebiet habe er aber eine gute Basis und auch eine stabile Übergabe zum 01.12.2021 an seinen Stellvertreter gestalten können. Weik war nach seiner Karriere als Bürgermeister von Wermelskirchen und der damaligen Entscheidung, nach zwei Amtszeiten nicht erneut zu kandidieren, im November 2015 zur IHK Mittleres Ruhrgebiet gekommen. Er hat das Haus in einem umfangreichen Veränderungsprozess wirtschaftlich und organisatorisch neu aufgestellt und zum Trendscout, Ideengeber und Infobroker für seine Mitgliedsunternehmen entwickelt.

IHK-Präsident Wilfried Neuhaus-Galladé: „Wir bedauern Herrn Weiks Entscheidung sehr, können jedoch seinen Wunsch nach unternehmerischer Veränderung verstehen. Im Namen des gesamten Präsidiums der IHK Mittleres Ruhrgebiet darf ich Herrn Weik daher unseren herzlichen Dank für seine erfolgreiche Arbeit und engagierte Leistung aussprechen. Unsere IHK ist dank Herrn Weik in allen Bereichen exzellent aufgestellt.“ Den Veränderungsmanager und studierten Juristen Weik, der nach seinen beruflichen Stationen in der Wirtschaft und an der Spitze einer Stadt nun auch die institutionelle Ebene einer IHK begleitet hat, zieht es nach seinen Angaben hin zu mehr unternehmerischer Freiheit.

„Ich bin außerordentlich dankbar dafür, die Chance zur Veränderung unserer IHK erhalten und stets allen Rückhalt dabei erfahren zu haben und dass ich einen deutschlandweit wohl einmaligen Prozess mit einem großartigen Team im Haupt- und Ehrenamt umsetzen durfte“, erklärt Eric Weik. Seinen Wunsch nach Veränderung beschreibt er in einem Satz: „Die unternehmerische Herausforderung kitzelt mich nicht nur, sondern ruft mich dazu auf, dass ich mich ihr auch widme.“

Die Mitgliedsunternehmen der IHK Mittleres Ruhrgebiet wählen noch in 2021 das neue Parlament der Wirtschaft, das sich zum Jahresbeginn 2022 konstituieren und gleichermaßen auch einen Übergang an der Spitze des Ehrenamts mit sich bringen wird. Eric Weik wird rund vier Wochen zuvor und nach über sechs Jahren an der Spitze der IHK Mittleres Ruhrgebiet „seine IHK“ verlassen. IHK-Präsident Neuhaus-Galladé fasst zusammen: „Eric Weik und ich haben nahezu gemeinsam an der Spitze unseres Hauses begonnen und übergeben nun auch nahezu gemeinsam unsere Stäbe an die nächste Generation.“

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)