Herne [hev] Saisonstart geglückt! Der Herner EV gewann sein erstes Spiel der neuen Oberliga Nord-Saison mit 4:1 (0:1/2:0/2:0) bei den TecArt Black Dragons aus Erfurt. Am Freitag steigt das erste Heimspiel der Saison gegen die Hannover Indians (20 Uhr), die mit zwei Siegen ins Spieljahr starteten.

Danny Albrecht musste bei der Partie in Thüringens Landeshauptstadt auf den verletzten Keeper Finn Becker verzichten, der mit einer Handverletzung mindestens vier Wochen ausfallen wird. Aaron Krebietke, Marlon Polter, Viktor Buchner, David Kirchhoff und Sebastian Wieber waren für die Iserlohner DNL-Mannschaft im Einsatz, Noah Bruns spielte mit Förderlizenz für den EV Duisburg.

Der HEV war von Beginn an gut im Spiel, der erste Treffer gelang jedoch den Gastgebern. Maurice Keil überraschte Björn Linda mit einem Schuss aufs kurze Eck, der dem Goalie unter den Schonern durchrutschte. Sebastian Moberg, Marcus Marsall und Tomi wilenius hätten vor der ersten Pause bereits ausgleichen können, doch scheiterten immer wieder an Konstantin Kessler.

Im zweiten Durchgang machten es die Miners dann besser. Tomi Wilenius erkämpfte sich im linken Bullykreis die Scheibe, zog vor das Tor und ließ Kessler mit einem platzierten Schuss keine Chance. Anderthalb Minuten vor der zweiten Sirene war Erfurt dann einmal einen Tick zu offensiv. Herne konterte, Nils Liesegang legte ab für Marcus Marsall der überlegt zum 1:2 einschoss.

Im Schlussdrittel nutze der HEV dann eine Überzahlsituation zum 1:3. Robert Peleikis nahm die Scheibe vor dem Tor gekonnt an, legte diese in den Slot zu Liesegang, der den Puck über die Linie drückte. Wenig später vergab Sebastian Moberg noch einen Penalty, für den Schlusspunkt war Richie Mueller zuständig, der einen Nachschuss, nach Zusammenspiel mit Kevin Orendorz und Dennis Swinnen, zum 1:4-Endstand im Tor unterbrachte.

„Wir haben ab dem zweiten Drittel sehr gutes Eishockey gespielt. In den ersten 20 Minuten haben wir die Scheibe noch etwas zu langsam bewegt, danach wurde es dann deutlich besser“, bilanzierte Danny Albrecht. „Meine Jungs haben in den Dritteln zwei und drei ansehnliches Eishockey geboten“, freute sich der HEV-Coach über einen gelungenen Saisonstart.

Tore:
1:0 07:29 Keil (Schmid/Bosas)
1:1 25:54 Wilenius (Ackers/Liesegang)
1:2 38:45 Marsall (Liesegang/Peleikis)
1:3 44:00 Liesegang (Peleikis/Wilenius) – PP1
1:4 56:42 Mueller (Orendorz/Swinnen)

Strafen: 8 – 4

Zuschauer: 282

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)