Herne [pm] Zu einem kommunalen Impfgipfel sind am Mittwoch, 24. 11.2021 2021, im Herner Rathaus Experten aus Verwaltung, Ärzteschaft, Krankenhäusern und Apothekerschaft zusammengekommen.

Konkret anwesend waren unter Vorsitz von Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda die St. Elisabeth Gruppe, die Evangelische Krankenhausgemeinschaft Herne, Castrop-Rauxel als Träger der Krankenhäuser in Herne, die Kassenärztliche Vereinigung, Vertreter der niedergelassenen Ärzte, Kinderärzte und Zahnärzte sowie der Apotheken, das Gesundheitsamt der Stadt Herne, die Feuerwehr, die  Herner Koordinierende Covid-Impfeinheit (KoCI), Stadtmarketing Hernesowie der Leiter des städtischen Krisenstabs, Dr. Frank Burbulla.

Die Stadt Herne dankt allen, die sich bereits jetzt mit hohem Engagement um die Impfungen verdient gemacht haben und sich auch weiterhin verstärkt engagieren.

Gemeinsames Ziel ist es, die ohnehin schon hohe Impfquote in Herne, die bei über 80 % liegt, bis Weihnachten auf 85 % zubringen und das Boostern zu beschleunigen.

Die Stadt Herne und die Teilnehmenden hoffen, dass noch in diesem Jahr Impfungen von Kindern unter 12 Jahren zugelassen werden. Die Vorbereitungen darauf, dann die Altersgruppe der 5- bis 11-Jährigen sobald wie möglich impfen zu dürfen, laufen bereits an.

Zur Erreichung der Ziele sind mehrere konkrete Maßnahmen beschlossen worden:
Die KoCI erweitert ihre Impfangebote am Standort im City Center auf vier Tage in der Woche. Die Impfstelle in Wanne-Mitte wird an drei Tagen geöffnet und am Cranger Weihnachtszauber an fünf Tagen. Zu den konkreten Öffnungszeiten wird es eine gesonderte Meldung geben.

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)