Düsseldorf / Herne [vznrw] Selten war es so günstig, eine Immobilie zu finanzieren. Dank niedriger Zinsen ist es derzeit verlockend, sein Geld in ein Eigenheim zu investieren. Allerdings klettern auch die Immobilienpreise immer weiter nach oben. Da ist es wichtiger denn je, das Wunschobjekt aus zweiter Hand vor dem Kauf genau unter die Lupe zu nehmen. Bausubstanz, Heizungstechnik und Modernisierungsbedarf sind gründlich zu checken, damit die Kosten für Renovierung und Sanierung am Ende nicht durch die Decke gehen. Der Ratgeber der Verbraucherzentrale „Kauf eines gebrauchten Hauses“ lotst von der ersten Besichtigung über die konkrete Einschätzung des Objekts bis hin zur Unterzeichnung des Vertrags.

Kaufinteressenten finden hier wichtige Informationen, um den Preis beurteilen und Makler- und Kaufverträge substanziell prüfen zu können. Auch die Pflichten des Notars beim Besitzerwechsel werden erläutert. Ein Überblick über die gesetzlichen Bestimmungen zu Emissionen und Energiebedarf wird durch Hilfestellungen ergänzt, um den Sanierungsbedarf der künftigen eigenen vier Wände einzuschätzen. Drei detaillierte Checklisten bieten das notwendige Handwerkszeug für die Besichtigung: Sie liefern wichtige Bausteine, um schon beim ersten Augenschein das Fundament für eine zielgerichtete Kaufentscheidung zu legen.

Der Ratgeber „Kauf eines gebrauchten Hauses. Das große Praxis-Handbuch – Besichtigung, Auswahl, Kaufvertrag“ hat 240 Seiten und kostet 24,90 EUR.

Bestellmöglichkeiten:
Im Online-Shop unter www.ratgeber-verbraucherzentrale.de oder unter 0211 3809555. Der Ratgeber ist auch im Buchhandel erhältlich.

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)