Herne / Münster / Marl [pm] Die Firma Evonik Operations GmbH hat bei der Bezirksregierung Münster eine Teilgenehmigung zur Erweiterung einer Anlage zur Verbrennung von gefährlichen und nicht gefährlichen Abfällen (Rückstandsverbrennungsanlage) beantragt. Der Antrag umfasst unter anderem die Erweiterung der bestehenden Rückstandsverbrennungsanlage um eine weitere Verbrennungslinie, die Modernisierung der bestehenden Verbrennungslinie sowie die Errichtung und den Betrieb einer Schredderanlage zur Zerkleinerung fester Abfälle für beide Verbrennungslinien. Die Gesamtbehandlungskapazität soll dadurch von derzeit 45.000 auf 195.000 t jährlich erhöht werden. Evonik plant nach Erteilung der entsprechenden Genehmigungen voraussichtlich im 4. Quartal 2022 die Inbetriebnahme der geänderten und erweiterten Anlagen.

Der Erörterungstermin zu diesem Vorhaben findet statt:
am Dienstag, 13.07.2021, um 10 Uhr,
im Feierabendhaus,
Lipper Weg 201, 45772 Marl

Der Erörterungstermin ist öffentlich.

Ein Recht zur Teilnahme haben neben den Vertretern der beteiligten Träger öffentlicher Belange die Antragstellerin und diejenigen, die form- und fristgerecht Einwendungen erhoben haben. Sonstige Personen können als Zuhörer am Termin teilnehmen, sofern genügend freie Plätze zur Verfügung stehen, haben aber kein Rederecht.

 

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)