Hagen / Herne [pm] Durch die langanhaltenden Regenfälle kam es im Stadtgebiet der Stadt Hagen zu massiven Schädigungen der örtlichen Infrastruktur. Aus diesen Gründen wurde am 14.07.2021 gegen 06:30 ein Patiententransportzug 10 NRW der Bereitschaft / Bochum Herne zur Unterstützung angefordert. Mit dieser Einheit ist es möglich, bis zu 10 Patienten fachgerecht zu transportieren. Die angeforderten Einheiten waren bis ca. 16:00 im Einsatz.

Gegen 18:00 entwickelten sich durch die massiven Regenfälle mehrere Einsatzstellen mit Wassereinbrüchen in Kellerräume und tiefliegende Wohnräume. An zwei Einsatzstellen waren größere Äste auf Gehwege gefallen. Insgesamt wurden im Stadtgebiet Herne 15 wetterbedingte Einsätze abgearbeitet. Ein über die Ufer tretender natürlicher Wasserlauf auf Herner Stadtgebiet bereitete Schwierigkeiten, da die entstehenden Wassermengen die Energieversorgung eines zur kritischen Infrastruktur gehörenden Gebäudes bedrohte. Darüber hinaus waren angrenzende Wohngebäude gefährdet. Zur Unterstützung wurde das THW und Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Herne eingesetzt. Dieser Einsatz dauerte bis in die frühen Morgenstunden. Der Wasserlauf wurde durch einen Radlader des THW erweitert, die Freiwillige Feuerwehr hielt durch den Einsatz von Pumpen die Wassermengen in Schach.

Gegen 22:00 kam es zu einer erneuten Anforderung des Patiententransportzuges 10 NRW für die Stadt Hagen.

Gegen 04:00 wurde darüber hinaus noch eine Einsatzeinheit der Herner Hilfsorganisationen angefordert.

Unterstützt wurden die Einsatzkräfte darüber hinaus vom Tiefbauamt der Stadt Herne

Zu den eigenen zu disponierenden Einsätzen auf dem Herner Stadtgebiet liefen aufgrund der Überlastung der Notrufleitungen der Leitstelle Bochum auch zahlreiche Notrufe aus der Nachbarstadt ein, die aufgenommen und weitergeleitet werden mussten.

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)