Herne / Westfalen-Lippe [lwl] In den 18 Museen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) sowie in den Besucherzentren am Kahlen Asten und am Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Porta Westfalica gelten ab Donnerstag (26.08.2021) die „3G“-Regeln zum Schutz vor dem Corona-Virus.

Besucher:innen müssen dann an der Museumskasse nachweisen, dass sie entweder vollständig geimpft, genesen oder aktuell negativ getestet sind. Der Test darf nicht älter als 48 Stunden sein. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren brauchen keinen Nachweis.

In den Museen selbst gelten nach wie vor die üblichen Hygiene-Regeln wie 1,50 m Abstand und die Verpflichtung, einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Nur im Außengelände der beiden Freilichtmuseen oder der Industriemuseen ist die Maske nicht nötig.

„Damit sind unsere Regeln zum Schutz vor Corona für jeden einheitlich und klar. Wir wollen den Besuch in unseren Museen noch einfacher und sicherer machen“, erklärte die LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger zur neuen Regel.

Eine Liste mit allen LWL-Museen finden Sie unter https://www.lwl-kultur.de/de/lwl-museen.

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)