Herne [hev] Der Herner EV hat das Auswärtsspiel bei den Crocodiles Hamburg mit 2:4 (0:2/1:1/1:1) verloren und muss sich damit am letzten Oktober-Wochenende mit einem Zähler aus zwei Spielen begnügen.

Als Ersatzkeeper war erstmals der junge Oscar Limberg aus dem Herner Nachwuchs dabei, ansonsten standen dem HEV auch diesmal wieder drei Sturmreihen sowie drei Verteidigungspärchen zur Verfügung.

Den ersten Schuss der Partie setzte Marcus Marsall, doch dieser war kein Problem für Kai Kristian. Auf der anderen Seite ließ die HEV-Defensive dann Adam Domogalla zu viel Platz und zu viel Zeit, so dass der Stürmer alleine vor das Tor von Björn Linda zog und zum 1:0 einschoss. Dreieinhalb Minuten legte Carl Zimmermann für die Crocodiles das 2:0 nach. Auch hier sah die Defensive der Herner nicht gut aus.

In Abschnitt war es der ehemalige HEV-Akteur Sam Verelst, der mit einer Einzelaktion für den dritten Hamburger Treffer sorgte. In der Folge ließ der HEV erst eine 5-3-Überzahl-Situation ungenutzt, ehe Tomi Wilenius die Miners dann doch auf die Anzeigetafel brachte. Der Finne schlenzte eine Vorlage von Christoph Ziolkowski zum 3:1 in den Winkel des Crocodiles-Gehäuses.

Im Schlussdrittel hatte Marcus Marsall früh bei eigener Unterzahl die Chance auf 3:2 zu verkürzen, scheiterte aber an Kai Kristian. Da auch Hamburg beste Möglichkeiten nicht nutzte, konnte Robert Peleikis die Partie drei Minuten vor dem Ende noch mal richtig spannend machen. Herne setzte in den Schlussminuten noch mal alles auf eine Karte, doch nach einem Abspielfehler war es Maximilian Schaludek, der mit dem Empty-Net-Goal für die 4:2-Entscheidung sorgte.

„Wir haben die ersten 30 Minuten nicht stattgefunden. Wir waren läuferisch unterlegen und haben auch nicht gegen den Körper gespielt“, so das ernüchternde Fazit von Danny Albrecht. „Aktuell fehlt uns einfach das Selbstvertrauen“, so der HEV-Coach abschließend.

Am kommenden Wochenende steht der doppelte Vergleich mit den Hannover Scorpions auf dem Spielplan. Am Freitag ist der HEV zu Gast in Mellendorf (20 Uhr), am Sonntag kommt der Oberliga Nord-Meister 2020/21 in die Hannibal-Arena (18.30).

Tore:
1:0 08:56 Domogalla (Suchomer/Martens)
2:0 12:21 Zimmermann (Habel/Östling)
3:0 26:14 Verelst (Domogalla/Martens)
3:1 28:27 Wilenius (Komov/Ziolkowski)
3:2 56:55 Peleikis (Liesegang/Ackers)
4:2 59:41 Schaludek (Östling/Martens) – ENG

Strafen: 4-8

Offizielle Zuschauerzahl: 895

Weitere Informationen:
www.herner-ev.com

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)