Dortmund / Herne [pm] Einsatz des gemeinsamen Patiententransportzuges der Feuerwehren Bochum und Herne.

Aufgrund einer Entschärfung einer Weltkriegsbombe mußten großräumige Evakuierungen im Bereich Dortmund – Nette durchgeführt werden. Hierbei unterstützte der Patiententransportzug der von den Feuerwehren Bochum und Herne sowie den Hilfsorganisationen Deutsches Rotes Kreuz, Arbeiter – Samariter – Bund sowie Johanniter – Unfall – Hilfe gebildet wird, die Dortmunder Kollegen bei der Evakuierung.

Personen, die ihre Wohnungen verlassen mußten, jedoch medizinischer Betreuung bedurften, sind mit Krankentransportwagen oder einem speziellen Fahrzeug, das für Rollstuhltransporte vorgesehen ist, von ihren Wohnungen zur Betreuungsstelle in einer Dortmunder Gesamtschule gefahren worden.

Insgesamt sind durch die Einsatzkräfte 28 Kranken- und 5 Rollstuhltransporte durchgeführt worden.

Im Einsatz waren insgesamt 9 Krankentransportwagen, ein Betreuungskombi (Rollstuhltransport geeignet) und ein Führungsfahrzeug sowie 23 Einsatzkräfte (3x Feuerwehr, 20x Hilfsorganisation).

Bemerkenswert ist, das von 23 Einsatzkräften 22 ehrenamtliche Einsatzkräfte tätig waren.

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)