Düsseldorf / Herne / Metropole Ruhr [idr] 914 Menschen in der Metropole Ruhr starben 2019 an den Folgen von Drogenkonsum (inklusive Alkoholkonsum).

Wie das Statistische Landesamt IT.NRW mitteilt, waren das 56 Fälle weniger als im Jahr zuvor. Der Anteil dieser Sterbefälle an allen Gestorbenen im Ruhrgebiet lag bei 1,4 %.

In der großen Mehrheit war bei den Drogentoten übermäßiger Alkoholkonsum die Ursache (833 Fälle). In den übrigen 81 Fällen waren psychotrope Substanzen, Betäubungsmittel oder multipler Substanzgebrauch ursächlich für den Tod.

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)