Herne [hev] Der Versicherungsexperte ermöglicht einem Herner Geschwisterpaar die Teilnahme am Sommer-Eishockey Camp in der Hannibal-Arena

Die Barmenia-Agentur von Thomas Lubbers hat zwei Nachwuchstalenten des Herner Eissportvereins die Teilnahme am Herner Eishockey Camp, das Anfang August in der Hannibal-Arena stattfindet, ermöglicht.

Bei den beiden jungen Sportlern handelt es sich um das Herner Geschwisterpaar Mia und Ben Reimann. „Sie sind absolut talentiert und richtige Eishockey-Freaks“, sagt Marcus Marsall. Und er ist einer, der es beurteilen kann. Marsall arbeitet seit Januar 2021 einige Stunden pro Woche als offizieller Assistent des Service-Center-Leiters bei der Barmenia. Hauptberuflich steht er als Stürmer für die erste Mannschaft des HEV auf dem Eis.

Für Thomas Lubbers und Marcus Marsall ist es das erste gemeinsame Projekt seit Beginn der Zusammenarbeit in der Agentur an der Wiescherstr. „Für uns ist es wichtig, dass wir so Kinder fördern können, die wegen der Corona-Pandemie ihrem Hobby lange Zeit nicht nachgehen können“, sagen sie.

Die Barmenia-Agentur von Thomas Lubbers ist bereits seit vielen Jahren Partner des Eissports in Herne. „Dabei liegt mir die Förderung der Jugend ganz besonders am Herzen. Die Kinder standen auf Grund der pandemischen Einschränkungen im vergangenen Jahr fast überhaupt nicht auf den Kufen. Es ist schön, dass wir so einen kleinen Beitrag leisten können, um wieder für leuchtende Kinderaugen zu sorgen“, sagt der eishockeybegeisterte Versicherungsexperte.

Für die beiden Eishockey-Youngster stehen in der Woche des Camps insgesamt 20 Trainingsstunden auf dem Plan. Diese setzen sich aus zehn Stunden Eistraining sowie jeweils fünf Stunden Technik-Arbeit und Trockentraining zusammen. Geleitet wird das Camp von Milan Mazanec, der beim Herner EV offiziell als hauptamtlicher Jugendtrainer arbeitet.

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)